elblandknipser

Hobbyfotograf // Landschaftsfotografie

Blick auf den Pfaffenstein

Veröffentlicht am: 20. Februar 2022

Neue Ausrüstung führt natürlich dazu, dass man sich erst einmal intensiv damit beschäftigt. Im Beitrag Ich bin eine Nikon bin ich ja schon auf einige Besonderheiten der Z 7 eingegangen, die ich besonders gut finde und die Schwierigkeit erwähnt, die ich mit der geringeren Schärfentiefe bei gleicher Blende im Vergleich zur APS-C Kamera habe. Doch Probleme sind dazu da, gelöst zu werden. Also musste ich mich erstmals mit dem Thema Fokus-Stacking bzw. der Überblendung von mehreren Aufnahmen mit unterschiedlichen Fokuspunkten auseinandersetzen.

Um dies zu tun, benötigt man natürlich auch etwas Bildmaterial und da ich nicht einfach nur im Garten ein paar belanglose Beispielbilder aufnehmen wollte, schnappte ich mir eines der größeren Kinder und spazierte am späten Nachmittag eines aktuell nicht ganz so stürmischen Tages vor dem Sonnenuntergang auf den Gohrischstein in der Sächsischen Schweiz. Den kannte ich bisher auch nur zum Sonnenaufgang und so hatte ich eben auch mal die Gelegenheit eine neue Perspektive kennenzulernen.

Auf einem etwas schwierig zu erreichenden Teil des südlichen Bergplateaus fand sich dann auch kleines Bäumchen, das aus dem Sandsteinfelsen heraus wächst. Dieses ist nur ca. 30 Zentimeter groß und demzufolge ist die entstandene Aufnahme entsprechend aus der Nähe entstanden. Dies führt selbst bei der verwendeten Blende 11 zu einer nicht ausreichenden Schärfentiefe um sowohl den Vordergrund als auch den Hintergrund scharf zu bekommen. Also machte ich zwei Aufnahmen mit unterschiedlichen Fokuspunkten, passte dann zu Hause am iMac die RAW-Dateien in der Belichtung und Farbgebung in Capture One Pro gleichermaßen an und überblendete die Dateien als Ebenen in Pixelmator Pro so, dass nur die jeweils scharfgezeichneten Bereiche übrig blieben.

Ein kleines Bäumchen wächst aus dem Sandstein auf dem Gohrisch mit Ausblick auf den Pfaffenstein.

Ein weiteres Highlight, welches auf dem Bild sehr gut sichtbar ist, ist die Qualität des S-Line Objektivs 24-70mm f/4. Obwohl ich direkt gegen die Sonne fotografierte sieht man kaum Lens Flares. Es macht einfach ziemlich viel Spaß mit diesem „einfachen“ Kit-Objektiv zu fotografieren. Demnächst will ich mich auch noch einmal mit dem automatischen Fokus-Stacking der Z 7 beschäftigen. Bei dem Thema besteht noch einiges an Experimentierpotential.

, , , , , , , ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.